Rote Wüste und tierische Vielfalt – Fotoreise Namibia

Wer von einer Fotoreise in Afrika träumt, kommt an Namibia nicht vorbei. Das Land besticht durch spektakuläre Naturlandschaften und eine vielfältig-skurrile Pflanzen- und Tierwelt. Perfekt für die anspruchsvolle Naturfotografie.

Zur besten Reisezeit nehmen wir Sie mit auf eine exklusive Fotosafari ins Land der Farben und Kontraste. Rote Dünen, blauer Himmel, bunte Giraffen oder gestreifte Zebras lassen das Herz jedes Naturfotografen höher schlagen. Im Zusammenspiel mit dem Sonnenstand ergeben sich spannende Kompositionen aus Licht und Schatten.

Ob surreale Landschaften oder exotische Tiere – in Namibia gibt es überall Spannendes zu entdecken. Unser professioneller Fotoguide steht Ihnen dabei stets mit Informationen, Tipps und Know-How zur Seite – für unvergessliche Erlebnisse und einmalige Aufnahmen!

Ablauf

Das erwartet Sie auf der 14-tägigen Reise:

Ab zahlreichen deutschen, österreichischen oder Schweizer Flughäfen (weitere Abflughäfen auf Anfrage) treten Sie Ihre Fotoreise nach Namibia an.

Heute beginnt Ihre geführte Fototour in Namibia. Nach Ihrer Landung in Namibias Hauptstadt Windhoek bringt unser Fahrer Sie zur Unterkunft. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen Sie die anderen Teilnehmer des Workshops und Ihren professionellen Fotoguide Sven Herdt kennen.

Nach einem stärkenden Frühstück starten wir gemeinsam ins Foto - Abenteuer. Wir verlassen Windhoek und fahren in Richtung Süden. Geleitet wird die Fotoreise Namibia von einem lokalen Reiseleiter und Ihrem Fotoguide Sven Herdt.

Die Halbwüste Kalahari erwartet uns bereits mit ihrer tierischen Vielfalt. Zebras, Springböcke und Giraffen sind die eleganten Models unserer Fototour – und mit etwas Glück begegnen wir sogar Geparden! Eine Naturrundfahrt im Sonnenuntergang bietet reichlich Gelegenheit für einmalige Aufnahmen. Im warmen Licht der roten Sonne kommen Tiere und Savanne besonders gut zur Geltung.

Auch unsere Lodge bietet eine wunderschöne Aussicht in die Natur der Kalahari.  Auf Safaris und auch auf Fotosafaris ist es Tradition, nach einem erlebnisreichen Tag zu einem Sundowner zusammenzukommen. Für Fotografen natürlich keine einfache Entscheidung, schließlich fällt der Sundowner meist in die Blaue Stunde. Aber wir finden sicher Gelegenheit bei einem Getränk über die Erlebnisse und Motive des heutigen Tages zu fachsimpeln.

Am Morgen fotografieren wir die raue Schönheit der Kalahari nochmals in der Nähe unserer Lodge.

Danach geht es nach Süden, in eine Lodge bei Keetmanshoop, der Hauptstadt der Karas-Region. Rund 300 der beeindruckenden Köcherbäume präsentieren sich hier als bizarres Fotomotiv. Die knorrigen Gewächse bilden einen tollen Kontrast zur kargen Landschaft und laden zum Spiel mit Licht und Schatten ein.

Ein ganz anderes Bild ergibt sich in der Nacht. Möglicherweise kehren wir zu später Stunde noch einmal zurück, um die Bäume im Sternenlicht zu fotografieren. Eine lohnende Herausforderung für Kamera und Fotograf gleichermaßen! Fernab vom künstlichen Licht der Ortschaft und Lodge, können Sie hier in das Thema Astrofotografie eintauchen. Voraussetzung ist, dass das Firmament nicht mit Wolken bedeckt ist und uns die Sicht auf das „Southern Cross“ dem markanten Sternbild des Südens verwehrt. Namibia ist die ideale Region für Fotografen, in der Landschaftsfotografie und Astrofotografie optimal kombiniert werden.

Zum Sonnenaufgang erleben wir den Köcherbaumwald ein drittes Mal in einem neuen Licht. Warme Farben und lange Schatten sorgen für dramatische Fotoaufnahmen.

Im Anschluss fahren wir weiter in die Tirasberge. Hier treffen vier Vegetationszonen aufeinander, daher sind Flora und Fauna besonders vielfältig. Unsere Unterkunft liegt zu Füßen der Tiras Berge, vor uns erstreckt sich eine riesige Wüstenwildnis. Mit seinen hügeligen Wüstenebenen und der Kulisse aus schroffen Bergen und roter Geröllwüste ist dies ein Ort, an dem die Zeit still zu stehen scheint und der Raum unendlich ist. Nach unserer Ankunft können wir uns von der Anreise zunächst etwas entspannen, ehe wir unseren Fotoguide Sven aber wieder treffen. Vor dem Abendessen fahren wir hinaus in die namibische Weite. Die untergehende Sonne taucht die schroffen Tirasberge und die vor uns liegende Wüste in ein tiefes rot. Ein herrliches Farbenspiel nicht nur für uns Landschaftsfotografen.

Beim gemeinsamen Abendessen und fachsimpeln vergessen wir schnell die Zeit. Aber noch ist es zu früh für die Nachtruhe. Mit Kamera und vor allem Stativ ausgerüstet geht es spät, wenn Dunkelheit die Gästefarm komplett umhüllt hat, nochmals zum Fotografieren. Das Namibia eines der Top Ziele zum Fotografieren ist, stellen wir spätestens jetzt fest: Landschaftsfotografie, Wildlife Fotografie und nun Astrofotografie. Fernab künstlichen Lichts der Zivilisation können wir uns heute Nacht, bei hoffentlich optimalen Witterungsbedingungen, diesem Thema ausgiebig widmen.

Zum Sonnenaufgang verabschieden wir uns mit einer letzten Fotosession vom Tirasgebirge. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es weiter in Richtung Namib-Naukluft-Nationalpark. Auf der Fahrt lädt das ein oder andere nette Fleckchen zu einem (Foto-)Stopp ein.  

Afrikas größter Nationalpark ist bekannt für seine spektakulären Dünenlandschaften. Die roten Sandberge erheben sich hier, in der ältesten Wüste der Welt, über 300 Meter in die Höhe.
Gegen Abend suchen wir diese Gegend zum ersten Mal auf. Unsere Lodge befindet sich direkt im Park. So sind wir unabhängig von den Öffnungszeiten und können das beste Licht zum Fotografieren nutzen.

Zwei der Hauptattraktionen Namibias, das Sossusvlei und das Dead Vlei, sind ein wahr gewordener Traum der Landschaftsfotografie. Die trockenen weißen Lehmpfannen mit ihren schwarzen Baumskeletten, umrahmt von mächtigen roten Dünen vor tiefblauem Himmel ergeben spannende Farbkontraste und surreale Landschaftsfotos. 

Der Traum eines jeden Fotografen! Noch vor Sonnenaufgang werden wir in der Lodge von einem freundlichen Fahrer abgeholt. Heute steht ein ganz besonderes Erlebnis auf dem Programm unserer fotografischen Fotoreise: Eine Heißluftballonfahrt über den Namib Naukluft Park! Gigantische Dünen in Orange, dramatische Schatten, gewellte Ebenen und schroffe Berge aus der Vogelperspektive schaffen ein magisches Kaleidoskop an Farben und Formen. Hier, in der ältesten Wüste der Welt, heben wir am frühen Morgen zu einer Heißluftballon-Safari ab. Nahezu lautlos schweben wir über Sanddünen und Savannengras hinweg. Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen erwacht auch die Tierwelt des Sossusvlei und Sesriem Canyon und bieten uns Motive aus einer komplett neuen Perspektive. Dieses Erlebnis behalten Sie mit Sicherheit noch lange in guter Erinnerung! Nach einem obligatorischen und stilechten Captain´s Breakfast werden wir von unserem Safari Guide erwartet.

Im Laufe des Tages statten wir auch dem Sesriem-Canyon, Sossusvlei, Dead Vlei und weiteren Naturjuwelen einen Besuch ab, um die wunderschönen Park in seiner ganzen Vielfalt festzuhalten. Nicht nur für Fotografen herrscht hier eine ganz besondere Atmosphäre. Wir genießen die schöne Lichtstimmung in der kargen Landschaft. Sogar zur Mittagszeit, normalerweise die ungünstigste Zeit für ambitionierte Fotografen, meint es das Licht gut mit uns. Zwar ist das Licht hart, die daraus resultierenden Schatten in den Sanddünen bieten fotografische Reize.

Noch einmal kehren wir zum Sonnenaufgang zu den Sanddünen zurück. Es ist immer wieder ergreifend, wenn die rote Wüste vor uns erwacht. So haben wir genug Muße für atemberaubende Aufnahmen.

Danach verlassen wir das Sossusvlei und fahren in Richtung Swakopmund. Unterwegs machen wir einen Zwischenstopp in Walvis Bay. Bestimmt bekommen wir in der dortigen Lagune einige rosa Flamingos vor die Linse.

In Swakopmund angekommen erwartet uns ein gemütlicher Abend.

Heute erkunden wir zunächst die Dünen der Umgebung. Statt auf die weite Landschaft konzentrieren wir uns jedoch auf die kleinen Tiere der Gegend. Durch den feuchten Nebel des Atlantiks entstand hier eine „wasserreiche“ Wüstenregion, deren Lebewesen perfekt angepasst sind. Mit einem Allradfahrzeug suchen wir nach Schlangen, Wüstenchamäleons, Spinnen und anderen kleinen Wüstenbewohnern.

Sollte es die Zeit zulassen, wird Sie unser Reiseleiter noch etwas die Küste entlang des Atlantiks fahren. Hier eröffnen sich immer wieder schöne Motive.

Im Anschluss geht es weiter zu einem weiteren landschaftlichen Highlight. Der Inselberg Spitzkoppe mit seinen fantastischen Felsen wartet darauf, entdeckt zu werden. Das „Matterhorn Namibias“ ragt fast 1600 m aus dem trockenen Boden empor. Das goldene Licht des Abends verwandelt die Felsen in eine zauberhafte Fantasielandschaft – ein Augenschmaus für jeden Landschaftsfotografen!

Am Morgen erkunden wir die zerklüfteten Felsformationen der Spitzkoppe, bevor wir uns auf den Weg in den Norden Namibias machen.  

Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der großen Tiere Afrikas. Der Etosha-Nationalpark ist eines der bedeutendsten Wildtierreservate Afrikas und glänzt mit einer beeindruckenden Artenvielfalt. Zebras, Elefanten, Oryxantilopen und viele weitere Tiere lassen sich hier beobachten und natürlich auch Fotografieren. Ein Garten Eden für die Wildtierfotografie!

Schon am Nachmittag ist eine erste Pirschfahrt geplant. Hierfür tauschen wir für die kommenden Tage unser Fahrzeug gegen offene Safari Jeeps ein. So haben wir die Möglichkeit nahezu auf Augenhöhe mit den wilden Tieren des Etoscha Nationalparks zu sein. Bei den Bildbesprechungen wird uns unser Fotoguide Sven Herdt sicher den Tipp geben, mit Ihrem Objektiv auf Augenhöhe Löwen, Elefanten, Antilopen, ... zu sein. Dies gibt den Wildlife Bildern eine faszinierende Dynamik. Dennoch halten wir uns unbedingt an die Sicherheitsvorgaben unseres Safari Guides und lehnen uns nicht aus dem Safarijeep, denn es soll nicht unser letztes Bild werden.

Bei einer ganztätigen Wildbeobachtungsfahrt im offenen Safari-Jeep sammeln wir einmalige Wildtieraufnahmen und unvergessliche Erinnerungen. Unser Safari Guide wird unser wichtigster Komplize für die Abenteuer im afrikanischen Busch sein. Keine kennt diesen so gut wie er. Der Etosha National Park ist eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete Afrikas und Heimat eines schier unermesslichen Angebots an Wildtieren, darunter seltene Geparden, Löwen, Leoparden, Elefanten, Giraffen, Gnus, Hyänen, Zebras aber auch Schakale, Löffelfuchs, Honigdachs und Ziesel.

Heute packen wir unsere Reisetaschen, denn heute steht ein Unterkunftswechsel im Etosha-Nationalpark an. Während unser Reiseleiter unser Gepäck zur nächsten Unterkunft transportiert, werden wir mit unserem Fotoguide Sven Herdt im offenen Safari Jeep erneut auf eine aufregende Wildbeobachtungsfahrt, nun im Ostteil des Etosha, aufbrechen. Im offenen Safari-Jeep fangen wir die Tiere Afrikas in ihrem natürlichen Lebensraum mit der Linse ein.

Auf ca. 34.000 ha und mit nur fünf Unterkünften grenzt das Onguma Private Game Reserve im Osten an den Etosha Nationalpark. Überragende Tierbeobachtungen und phantastische Bilder werden auch auf unserem letzten Tag auf Fotosafari unser Ziel sein. Mit Kamera, Objektiv und Stativ treffen wir uns im Anschluss zur Dämmerung am Wasserloch nahe unserer Lodge. Gemeinsam mit unseren tierischen Akteuren, und dennoch mit gebührendem Abstand, werden wir bei einem erfrischenden Sundowner unsere Zeit in der afrikanischen Wildnis „Revue passieren lassen“.

Das Ende unserer Fotoreise rückt näher. Wir verlassen den Etosha Nationalpark. Auf der Fahrt nach Windhoek ergeben sich Gelegenheiten für letzte Fotos.

In Windhoek haben wir noch etwas Zeit, um in der Stadt kleine Einkäufe zu erledigen oder uns treiben zu lassen. Nach dem Abschied von unserem Fahrer schwelgen wir bei einem letzten gemeinsamen Abendessen in neu gewonnenen Erinnerungen.

Heute Morgen findet die gemeinsame Namibia Fotoreise ein Ende. Um spannende Erfahrungen und wunderschöne Tier- und Landschaftsaufnahmen reicher, treten wir den Rückflug an.

Empfehlenswerte Videos zur Destination

Videos zu dieser Erlebnisreise & Destination

Reise-Verlauf auf der Karte

Fotos

Guides

Sebastian Thürmer
Expert Mehr Infos
Sven Herdt
Fotoguide Mehr Infos

Reise-Termine

  • 17.04.2023 bis 29.04.2023
    ab € 7.083,-- | Nur noch auf Anfrage

Preise pro Person

bei Eigenanreise € 7083

Einzelzimmerzuschlag € 358

Flug in Premium Economy und Business Class auf Anfrage

€ 150 Nachlass für die ersten 4 Teilnehmer

Highlights

  • Professioneller Foto-Guide - Sven Herdt
  • Kleine Gruppe - max. 8 Teilnehmer
  • Highlight Fotoreise - Ballonfahrt Sossusvlei, Pirschfahrten Etosha
  • Große Nachfrage - Wir raten zur raschen Buchung

Unterkunft

Stadt / Ort Unterkunft Verpflegung
Windhoek Auas City Hotel F/A
Marienthal Bagatelle Kalahari Game Lodge F/A
Keetmanshoop Maritz Country Lodge F
Namib Rand Kanaan Naankuse Desert Lodge F/A
Sossusvlei
Sossus Dune Lodge F
Swakopmund The Mole Guesthouse F
Spitzkoppe Spitzkoppen Lodge F/A
Etosha Area Toshari Lodge F/A
Etosha Onguma Bush Camp F/A
Windhoek Auas City Hotel F

vorbehaltlich Verfügbarkeit & Änderungen in gleichwertiger Kategorie

Hinweis zu den Unterkünften:

Im Fokus unserer Namibia Fotoreise stehen das Fotografieren und das Erlebnis. Wir haben die Unterkünfte in Namibia sorgfältig ausgewählt und auf die Lage, den Charme und natürlich auch auf das Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet. Auf Anfrage sind 1/2 Doppelzimmer buchbar.

Ähnliche Reisen

Fotoreise Tierfotografie

Fotoreise Tierfotografie
Eine spannende Fotosafari in Kleingruppe durch Kenia mit einem erfahrenen Foto Guide. Ein Muss für alle Freunde der Wildlife Fotografie.
Information

Fotoreise Marokko

Fotoreise Marokko
Mit der Kamera orientalische Impressionen festhalten, in die fremdartige Welt der Berber im Hohen Atlas eintauchen, endlose Sanddünenlandschaft in der Wüste auf sich wirken lassen, Marrakesch erleben - das alles erwartet Sie auf dieser Fotoreise.
Information

Island Fotoreise

Island Fotoreise
Unter professioneller Anleitung führt diese Kleingruppenreise für Hobbyfotografen in das Wintermärchen Island. Naturattraktionen, Wasserfälle, Gletscher, Geysire und mit etwas Glück sogar Polarlicher sorgen für sensationelle Fotomotive.
Information


Preis pro Person beinhaltet: Namibia Fotoreise & Erlebnisreise gemäß Verlauf, Transferkosten gemäß Verlauf, Übernachtungen in Hotels, Guesthouses & Camps (Einzelzimmer gegen Aufpreis), Verpflegung lt. Ausschreibung, Pirsch- & Naturfahrten lt. Ausschreibung, Ballonfahrt lt. Ausschreibung, englischsprachiger Fahrer, deutschsprachiger Foto Guide, Tour & Transfers lt. Ausschreibung, Parkgebühren gemäß Verlauf, lokale Steuern

Nicht im Preis enthalten: Alle nicht genannten Leistungen, Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder, Ausrüstung, ggf. Visum

Mindestteilnehmerzahl: Mind. 6 Teilnehmer, max. 8 Teilnehmer. Wird die Mindestteilnehmerzahl 4 Wochen vor Abreise nicht erreicht, muss die Fotoreise leider abgesagt werden.

Zimmerbelegung: 1/2 Doppelzimmer sind nur auf Anfrage buchbar und nur auf ausdrücklichem Hinweis bei Buchung. Da man sich erst auf der Reise kennenlernt, empfehlen wir bei Einzelbuchungen die Buchung eines Einzelzimmers.

 

Ein Trend ist im Reiseverhalten klar zu erkennen: Die Reise soll einen Mehrwert bieten – eine Reise zum Zweck der persönlichen Weiterentwicklung.

Fotoreise Namibia – unvergessliche Abenteuer in Bildern bewahren

Fotosafaris und Namibia erfreuen sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Unsere Fotoreise Namibia ist ein Angebot für Liebhaber der Landschaftsfotografie. Sie können bei Fotoreisen und Fotoworkshops ihr Talent entdecken, ihre Fähigkeiten festigen und erweitern. Die speziell ausgewählten Reiserouten versprechen unvergessliche Eindrücke, bei denen die Fotografen lernen, diese auf geeignete Weise in Bildern festzuhalten. Das Erlernen und Üben der klassischen Fotografie steht im Fokus der Namibia Fotosafari. Dabei unterstützt Sie in Fotografie der erfahrene Fotoguide Sven Herdt.

Partner:
Air France
Inna Hemme Reise-Bloggerin
ZoomyRentals.de
Akzeptieren

Wir nutzen Cookies um Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.