Ablauf

Das erwartet Sie auf der Reise:

Ihr Abenteuer in das Reich der Inka beginnt mit Ihrem Abflug ab München, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Bremen, Berlin, Wien, Basel bzw. Zürich (Abflug ab weiteren deutschen, österreichischen und schweizer Flughäfen auf Anfrage) am Morgen. Am frühen Abend landen Sie in der Hauptstadt Perus: Lima. Ein Fahrer erwartet Sie bereits und fährt Sie zu Ihrem Stadthotel.
Heute lernen Sie auf einer Stadtrundfahrt das Lima der Kolonialzeit und der Moderne kennen: Sie besichtigen den Hauptplatz, die Kathedrale, den Regierungspalast, die San Francisco-Kirche mit ihren Katakomben, wichtige Plätze und Gebäude aus der Kolonialzeit, sowie die Wohngebiete San Isidro und Miraflores. Zum Abschluss genießen Sie noch eine fantastische Aussicht über den Pazifik.

Am Morgen werden Sie zum Bus-Terminal gebracht, wo Sie den Bus nach Paracas nehmen. Ein Fahrer erwartet Sie am etwas außerhalb gelegenen Busterminal. Nahtlos schließt sich die Wüste rund um Paracas an das kleine Küstenstädtchen. Nachdem Sie Ihr Hotel bezogen haben, können Sie an der kleinen Promenade flanieren. Restaurants, Bars und kleine Geschäfte laden ein.

Früh am Morgen, bereits um 6:30, begeben Sie sich zur Anlegestelle in Paracas, die Sie in nur wenigen Gehminuten von Ihrem Hotel aus erreichen. Mit einem Schnellboot gelangen Sie zu den Ballestas Inseln im Naturschutzgebiet von Paracas. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an einem riesigen, als El Candelabro bezeichneten Dreizack im Wüstensand vorbei, dessen Herkunft rätselhaft ist, deren Ähnlichkeit zu den Nasca Linien aber nicht zu verleugnen ist. Auf den Inseln sind Peruanische Tölpel und andere Seevögel beheimatet. Seltene Seeotter, sowie zahlreiche Seelöwen und Pinguine rekeln sich in der warmen Sonne, bevor Sie wieder auf Fischfang in den kühlen Pazifik eintauchen. Genießen Sie den Nachmittag in einem Cafe oder Restaurant an der Promenade. Optional organisieren wir Ihnen auch einen Ausflug in das Paracas Naturschutzgebiet. Da es im peruanischen Sommer in dieser Region sehr heiß werden kann, empfehlen wir eine Abfahrt am Morgen. Eine zusätzliche Übernachtung in Paracas ist einzuplanen.

Sie verlassen Paracas und erreichen nach ca. 2 Fahrstunden Nasca. Die Stadt Nasca ist nicht spektakulär. Aufsehenerregend ist dagegen das Umland und die berühmten Nasca Linien. Freuen Sie sich auf den morgigen Tag. Heute sollten Sie sich etwas ausruhen.

Am frühen Morgen erfolgt der Transfer zum Flugfeld von Nasca. Ein geschäftiges Treiben erwartet Sie. Beinahe im Minutentakt heben kleine Flugzeuge in Richtung Nasca Linien ab. Mit einem kleinen Flugzeug fliegen Sie über trockene, wüstenartige Landschaft hinweg. Bis Ihr Pilot plötzlich kontrollierte steile Kurven fliegt. Können Sie etwas erkennen? Perfekte geometrische Formen, Linien und Figuren wurden von der Nasca Kultur zwischen 200 bis 600 n. Chr. Angelegt. Aufgrund der extremen Trockenheit in dieser Region, sind zahlreiche Geoglyphen bis heute in gutem Zustand erhalten. Die genaue Bedeutung der Nasca Linien ist bis heute nicht bewiesen. Sie könnten als Markierung zu unterirdischen Wasseradern dienen. Oder aber als Kalender oder die Darstellung der Sternenbilder. Wir raten nicht zu frühstücken, die Piloten sind gut ausgebildet und die Flugzeuge werden regelmäßig gewartet. Um die Linien gut zu erkennen, fliegen die Piloten steile Kurven. Nicht jeder Magen verträgt diesen Flug. Der Rundflug über die Nasca Linien ist optional. Gegen Mittag erwartet Sie ein Guide in der Lobby des Hotel Nur wenige Kilometer hinter Nasca, unweit der berühmten Panamericana befindet sich der Friedhof der Chauchilla. Findet sich hier das Geheimnis der Nasca Linien? Vielleicht, jedoch ist es nicht mehr aufzuklären. Zahlreiche Grabräuber haben die Schätze aus den Gräbern geplündert und einen wahren Scherbenhaufen hinterlassen. Aufgrund des humiden Wüstenklimas findet man hier heute noch über 1000 Jahre alte Artefakte auf der Präinkazeit: Keramiken, Textilifetzen, Knochen und Schädel.

Leider muß das Frühstück im Hotel heute ausfalllen, denn Sie müssen sehr früh zum Busterminal. Am frühen Morgen fahren Sie weiter nach Arequipa (2335 m). Die Fahrt ist einmalig und immer wieder gibt der Weg den Blick über die schroffe Pazifikküste frei. Nachdem Sie Arequipa erreicht haben, erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel.
Am Morgen nehmen Sie an einer Stadtrundfahrt in Arequipa, der "weißen Stadt", sowie Besichtigung des Klosters von Santa Catalina, das schon 1580 gegründet wurde und als eigene "Stadt innerhalb der Stadt" galt, bis es 1970 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Nicht nur Arequipenos behaupten, Ihre Stadt sei die schönste ganz Perus. Lassen Sie sich überzeugen, von der Freundlichkeit der Menschen und den kolonialen Bauten der Spanier.
Der heutige Tag steht Ihnen in der wohl schönsten Stadt Perus zur freien Verfügung. Schlendern Sie durch die Einkaufsstraßen oder besuchen Sie das Museo Santuarios Andinos. Es gilt als eines der interessantesten Museen des Landes und beherbergt einen der wichtigsten archäologischen Funde Südamerikas der letzten Jahrzehnte: Die im September 1995 am Gipfel des Ampato Vulkans gefundene Mumie einer jungen Inkafrau, der man den Namen Juanita gab.
Am Morgen brechen Sie von Arequipa auf Richtung Chivay. Der Weg führt am Fuß des Chachani entlang. Dort, im Naturschutzgebiet der Pampa Cañahuas, können Sie ganze Herden von Lamas, Alpakas und vielleicht auch Vicunas beobachten. Das Alpaka Fell ist eine Kostbarkeit. Pullover, Handschuhe und Mützen aus Alpaka, sind sicher mehr als nur kostbar Souvenirs. Eine beeindruckende Landschaft eröffnet sich Ihnen, wenn Sie den etwa 4910 m hohen Patapampa Pass erreichen. Steigen Sie langsam aus dem Auto und meiden Sie hastige Bewegungen. An extreme Höhe und die dünne Luft, muß sich Ihr Körper erst gewöhnen. Grundsätzlich sollten Sie während Ihres Peru Aufenthaltes viel Wasser und Matee Tee trinken. Heute wie einst war das Colca Tal stark bevölkert. Archäologische Ausgrabungen sind Zeugnisse einer langen und geschichtsreichen Tradition der Collagua, die diese Region einst bewohnten.
Ein beeindruckendes Naturschauspiel wird Sie für das frühe Aufstehen belohnen. Am Aussichtspunkt Cruz del Condor breitet sich einer der weltweit tiefsten Canyons vor Ihren Augen aus. Durch die Aufwindthermik im Canyon können hier die mächtigen Kondore bei der Jagd beobachtet werden. Lautlos kreisen Sie über die steilen Hänge und stürzen sich dann pfeilschnell auf Ihre Beute am Boden. Ihre Weiterfahrt unterbrechen Sie in Maca und Yanque. Auf dem Weg nach Puno am Titicacasee besichtigen Sie die Sillustani Gräber am Ufer des Umayo-Sees. Die rätselhaften "Chullpas" sind kreisrunde Türme. Erbaut wurden diese marklosen Grabkammern von den Colla, die diese Gegend ab 1200 n.Chr. bevölkerten. In den Chullpas wurden die wichtigsten Persönlichkeiten des Stammes begraben.
Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer ganztägigen Tour zum Titicaca-See auf. Vielleicht liegt es an der Höhe, aber das Licht am höchsten Binnensee der Welt ist einmalig, welches das Herz eines jeden Fotographen höher schlagen läßt. Sie besuchen die schwimmenden Uro-Inseln, die aus Schilf bestehen. Die künstlichen Inseln dienten früher als Rückzugsgebiet der Uros vor Feinden von der Landseite, wie z.B. den Inkas. Weiter geht es zur Taquile-Insel, 35 km östlich von Puno gelegen. Dort gibt es weder Straßen noch Elektrizität, aber jede Menge Sehenswürdigkeiten. Den Hauptplatz erreichen Sie, nachdem Sie 540 Stufen hinaufgestiegen sind. Heute wie früher werden hier die Hauptnahrungsmittel, wie Kartoffeln, Mais und Bohnen, angebaut. (Mittagessen inklusive)
Transfer zum Bus-Terminal, wo Sie den Panorama-Bus nach Cusco besteigen. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit, Pukara, la Raya, Raqchi (Ruinen) und Andahuaylillas zu besichtigen. Das Mittagessen wird unterwegs in einem Restaurant eingenommen und ist inklusive. Nach Ihrer Ankunft in Cusco (3250 m) erfolgt der Transfer in Ihr Hotel.
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag begeben Sie sich auf eine Stadtrundfahrt in Cusco, dem Zentrum des ehemaligen Inkareichs. Heute ist Cusco eine touristische Attraktion und eine der modernsten Städte Perus. Doch wer genau hinsieht, der entdeckt auch die unrühmliche und blutige Geschichte der damaligen Kolonialherren. Vom kostenbaren Inkagold berauscht, wollten die Spanier einst den nach wie vor mächtigen Inka auch die Identität rauben. Und so sollten alle Spuren der Inka im Zentrum des Inkareichs in Cusco "verwischt" werden. Schauen Sie sich die kolonialen Bauwerke genauer an und Sie werden feststellen, daß diese einfach auf die Fundamente der Inkatempel und -Bauten gesetzt wurden. Noch heute sieht man die präzise geformten Steinfundamente der Inka, die so vielen Kriegen und Erbeben über Jahrhunderte trotzen. Auf dem Programm stehen auch nahegelegene Ruinen wie die alte Kultstätte Kenko - mit unterirdischen Galerien - und einem halbrunden Amphitheater, die terrassenförmig angelegte Bergfestung Pukapukara, Tambomachay (Inkabad), eine Art Wasserheiligtum und Ort der Ruhe für den Herrscher der Inka, sowie die imposante Inkafestung Saqsaywaman.

Heute fahren Sie in das "Heilige Tal der Inka", wo Sie den Indio-Markt in Pisaq besuchen, der Tausende von Besuchern anzieht. Aber auch Einheimische aus entlegenen Dörfern, in bunten traditionellen Gewändern gekleidet, finden Ihren Weg hierher. Sonntags findet eine Prozession der Dorfältesten in bunter Tracht statt. Es weiter zur Tempelfestung Ollantaytambo. Ein monumentales Bauwerk auf einem mächtigen Bergsporn. Es ist kaum vorstellbar, wie die Inka mächtige Steinblöcke ohne Rad oder Flaschenzug den steilen Hang hinaufbringen konnten. Das Mittagessen in einem lokalen Restaurant ist inklusive. Sie übernachten im "Heiligen Tal“.

Früh müssen Sie heute aufstehen, denn heute steht der Besuch des wohl berühmtesten Wahrzeichen Perus auf dem Programm. Ein freundlicher Fahrer erwartet Sie bereits in der Lobby des Hotel und fährt Sie zum Bahnhof, um mit dem Zug nach Aguas Calientes zu fahren. Von dort aus geht es per Bus weiter zu den Ruinen des Machu Picchu (mit Führung). Die alte Inkastadt wurde erst 1911 durch Zufall von dem Amerikaner Hiram Bingham entdeckt und gehört zu den berühmtesten architektonischen Sehenswürdigkeiten weltweit. Mittagessen inklusive.
Der heutige Tag steht Ihnen in der ehemaligen Hauptstadt des Inka Reichs zur freien Verfügung. Nutzen Sie den Tag für einen Bummel durch die engen Gassen der Altstadt, besuchen Sie eines der zahlreichen Museen oder nutzen Sie die Zeit für letzte Einkäufe.

Gegen Mittag erwartet Sie Ihr Fahrer in der Lobby des Hotels und fährt Sie zum Flughafen. Sie kehren zum Ausgangspunkt Ihrer Reise zurück: Lima. Wer möchte, kann in den peruanischen Dschungel nach Puerto Maldonado weiterreisen

Der heutige Tag steht Ihnen bis zum Flughafentransfer zur freien Verfügung. Nutzen Sie den Tag für letzte Erkundigungen, wie z.B. ein Besuch des Gold Museums oder das National Museum.

Kombinieren Sie Ihre individuelle Peru Reise:

  • mit einem Dschungel Aufenthalt in Puerto Maldonado
  • einer Weiterreise nach Chile
  • einer Weiterreise nach Ecuador
  • einer Badeverlängerung in Brasilien

Wir beraten Sie gerne!

Empfehlenswerte Videos zur Destination

Videos zu dieser Erlebnisreise & Destination

Reise-Verlauf auf der Karte

Fotos

Guides

Sebastian Thürmer
Expert Mehr Infos

Reise-Termine

Auf Anfrage / individuell

Preise pro Person

Preis pro Person inkl. Flug

Gruppenreise

Standard Unterkünfte ab € XXX

Superior Unterkünfte ab € XXX

Deluxe Unterkünfte ab € XXX

Individuelle Privatreise

Standard Unterkünfte ab € XXX

Superior Unterkünfte ab € XXX

Deluxe Unterkünfte ab € XXX

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Premium Economy Flug: Auf Anfrage

Business Class Flug: Auf Anfrage

Highlights

  • Peru à la carte - Individuelle Peru Erlebnisreise nach Ihren Wünschen
  • Erlebnisreise vom Profi - Wir blicken auf über 40 Jahre Erfahrung zurück
  • Individualreise - ab 2 Personen
  • auch als Gruppenreise - Individualität auch in der Gruppe
  • Reisedauer - 19 Tage - flexible Anpassung
  • Ausgewählte Unterkünfte - Je nach Wunsch & Budget
  • Höhepunkte - Arequipa, Nasca Linien, Titicaca See & Machu Picchu
  • Individuelle Verlängerung - z.B. Inka Trail, Puerto Maldonado
  • Baderverlängung - z.B. Brasilien & Karibik

Ähnliche Reisen

Das Grüne Paradies zwischen Karibik & Pazifik

Das Grüne Paradies zwischen Karibik & Pazifik
Costa Rica ist das grüne Paradies zwischen Karibik und Pazifik und wird auch Sie verführen. Unsere spannende Individualreise lockt Sie in den tropischen Garten Eden mit seiner phänomenalen Tierwelt.
Information

Äthiopien - Der mystische Norden
Mystisch und faszinierend zugleich: Der Norden Äthiopiens! Unsere maßgeschneiderte und individuelle Erlebnisreise führt Sie zu den geheimnisvollen Felsenkirchen und imposanten Landschaften.
Information

Dort, wo der Pfeffer wächst

Dort, wo der Pfeffer wächst
Die „Rote Insel“ ist noch bei vielen ein „weißer Fleck“ auf der Karte. Reisen Sie mit uns in das Land voller Vanille, der Lemuren und Waldgeister. Ein Erlebnis für die Sinne wird Ihren Pioniergeist bei diesem Abenteuer belohnen.
Information


Preis pro Person beinhaltet: Alle Preise und Zuschläge verstehen sich in € und pro Person. Der Preis pro Person im Doppelzimmer beinhaltet Linienflug in der Economy Class ab/bis Frankfurt, München, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Hamburg, Berlin, Wien, Zürich bzw. Basel (weitere europäische Abflughäfen auf Anfrage), Flughafengebühren (D), Flughafentransfers, individuelle Peru Erlebnisreise (Privatreise oder Gruppenreise) lt. Ausschreibung, Tour & Transfer lt. Ausschreibung, englischsprachige Guides, Übernachtung in Hotels & Guesthouses lt. Ausschreibung, Verpflegung Frühstück, Flughafentransfer lt. Ausschreibung, Überlandbus: Lima - Paracas / Nazca - Arequipa, Landtransfer: Paracas - Nazca / Arequipa - Colca Canyon - Puno, Panoramabus: Puno - Cusco inkl. Mittagessen, Boottour lt. Ausschreibung Paracas & Puno (mit anderen Teilnehmern), Eintrittsgebühren lt. Ausschreibung, Anschlußflug Cusco - Lima, lokale Steuern.

Nicht im Preis enthalten: Visum, evtl. örtliche Flughafengebühren, Ausgaben persönlicher Art, alle nicht aufgeführten Leistungen, Trinkgelder, ggf. lokale Tourimusabgabe, Rundflug Nazca (Tickets können von uns vorab gebucht werden; Bezahlung erfolgt vor Ort)

Partner:
Air France
Inna Hemme Reise-Bloggerin
ZoomyRentals.de