Gewaltiges Indien – Impressionen in Bildern! Unsere Fotoreise der Superlative beginnt in Delhi, wo wir in der größten Moschee Indiens Jama Masjid und in den verwinkelten Gassen von Old Delhi mit dem geschäftigen Treiben der farbenfrohen Märkte auf Motivsuche gehen: Straßenszenen, bunte Essensstände - wir werden geradezu überwältigt von verschiedensten Farben, Gerüchen und Geräuschen, und diese intensiven Eindrücke versuchen wir auf den Straßen und Plätzen der Stadt im Bild festzuhalten. Ein Fest der Sinne für jeden Fotografen. 

Das nächste Etappenziel unserer Rajasthan-Fotoreise ist Udaipur. Wie ein Edelstein in einem von grünen Hügeln umgebenen Tal spiegelt sich die Stadt am Morgen im klaren blauen Wasser des Pichola-Sees. Wir besuchen die „Rosafarbene Stadt“ Jaipur genauso wie die „Blaue Stadt“ Jodhpur, bevor es weitergeht in den Ranthambore Nationalpark, wo ganz andere Fotomotive auf unserer Fotoreise durch Indien auf uns warten: Auf Jeep-Safaris versuchen wir, Bengalische Tiger und andere Vertreter der indischen Tierwelt mit der Kamera aufzuspüren.

Zum Abschluss der Reise ein weiteres fotografisches Highlight: Wir fotografieren das berühmte Taj Mahal bei Vollmond. Beinahe trotzig schimmern Kuppel und Minarette weiß der dunklen Nacht entgegen. Ganz andere Fotomotive auf unserer Fotoreise durch Indien erwarten uns im Bharatpur Bird Sanctuary, UNESCO- Welterbe und einer der besten Orte, um Vögel mit der Kamera aufzuspüren.

Ablauf

Das erwartet Sie auf der Reise:

Abflug ab Frankfurt, München oder Zürich (weitere deutsche, österreichische und Schweizer Flughäfen auf Anfrage) Richtung Indien.

Ankunft in Delhi. Die Hauptstadt Delhi repräsentiert das moderne Indien. Hier verschmelzen die Traditionen des alten und der Boom des neuen Indiens. Einst aus sieben Städten entstanden, haben seit dem 11. Jahrhundert zahlreiche Herrscher das Bild der heutigen Metropole geprägt. Zahlreiche Hinterlassenschaften - wie Monumente, Gebäude und Kunstgegenstände - verschiedener Epochen zeugen von einer ruhmreichen Vergangenheit. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Je nach Ankunftszeit können wir das Qutub Minar oder den Lotustempel besichtigen, die beide lohnende Fotomotive darstellen. Danach folgt ein gemeinsames Abendessen aller Reiseteilnehmer mit dem Fotoguide. Übernachtung: Delhi

Früh am Morgen begeben wir uns bereits auf Fotomotiv-Suche. Die fotografischen Highlights finden wir hier natürlich in der größten Moschee Indiens Jama Masjid und in den verwinkelten Gassen von Alt-Delhi mit dem geschäftigen Treiben des farbenfrohen Marktes Chandni Chowk mit seinen Goldschmieden und Kunsthändlern. Chandni Chowk war das Handelszentrum von Old Delhi. Das Alte Delhi war eine mit Mauern befestigte Stadt, als der Herrscher des Mughal-Reiches Shah Jehan die Hauptstadt von Agra nach Delhi verlegte. Weiter geht es nach New Delhi. Nachdem 1911 König George V. Delhi zur Hauptstadt Indiens erklärte und damit Kalkutta als bisherige Hauptstadt ablöste, wurde Neu Delhi in den 1920er Jahren von den Briten entworfen: Breite Boulevards, eindrucksvolle Regierungsgebäude, grüne Parks und Gärten. Bekannte Sehenswürdigkeiten in New Delhi sind beispielsweise das India Gate und der Sikh-Tempel Gurdwara Bangla Sahib. Lokale Wochenmärkte, wo uns ebenfalls großartige Farben und Fotomotive erwarten, ergänzen unsere Tour. Anschließend werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen weiter nach Udaipur. Dort werden wir bereits erwartet und in unser Hotel gebracht. Übernachtung: Udaipur

Wie ein Edelstein in einem von grünen Hügeln umgebenen Tal spiegelt sich Udaipur am Morgen im klaren blauen Wasser des Pichola-Sees. Der heutige Fokus liegt auf Street Life Photography in der Altstadt. Außerdem verbringen wir Zeit am See, wo die Spiegelungen des Wassers zu fotografischen Experimenten einladen, und besuchen eine Schule für Malerei. Wer möchte, kann auch noch den Stadtpalast, der einst Sitz der Mewar-Herrscher war, besichtigen. Übernachtung: Udaipur

Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung Jodhpur. Unterwegs besichtigen wir den Tempel Ranakpur, mitten in den friedlichen Aravalli-Bergen. Der Ranakpur-Tempel ist einer der bedeutendsten Indiens, eine Komposition aus feinstem Marmor und mit einer Fülle von Figuren und Ornamenten überzogen. Im Jahre 1439 wurde der Haupttempel Chamukha erbaut, seine 29 Säle werden von 1444 Säulen getragen. Weitere Stopps legen wir ein bei der Festung Kumbalgarh und bei einem für diese Gegend noch typischen Persischen Wasserrad. Übernachtung: Jodhpur

Den Vormittag verbringen wir mit Street Life Photography in Jodhpur. Eine Besonderheit von Jodhpur ist, dass zahlreiche Häuser blau gestrichen sind. Am Spätnachmittag ist eine Besichtigung des Mehrangarh Forts geplant. Von der erhöhten Position der Festung bietet sich ein fantastischer Ausblick auf die „Blaue Stadt“ bei Sonnenuntergang. Übernachtung: Jodhpur

Heute fahren wir weiter nach Jaipur. Unterwegs legen wir einen Fotostopp in Pushkar ein. Die rosarote Altstadt von Jaipur hat sich seit der Gründung vor etwa 300 Jahren kaum verändert und ist noch heute ein Gesamtkunstwerk. Alle Fassaden Jaipurs sind einheitlich in einem warmen Rosaton gehalten und mit feinen weißen Linien verziert. Einst hatten es die Herrscher von Jaipur verstanden, sich klug mit dem Sultan zu arrangieren und somit Jaipur vor Krieg und Zerstörung bewahrt. Noch heute können wir in Jaipur eine Mischung von traditioneller Rajasthani und Mughal-Kunst ausmachen.Übernachtung: Jaipur

Um das beste Licht auszunützen, brechen wir wieder in aller Frühe auf, wenn die sich Paläste und Festungen der Stadt besonders fotogen präsentieren. Nur zwölf Kilometer sind es von Jaipur bis nach Amber. Bevor Jaipur 1728 neue Hauptstadt wurde, war Amber mit dieser Funktion betraut. Die Amber-Festung erreichen wir auf dem Rücken eines Elefanten oder per Jeep. Das Fort wurde ganz im Stil der Rajput-Architektur erbaut: Eine Folge von Eingangstoren, terrassenförmigen Gärten, Wasserbecken, Haremsgemächern, mit Elfenbein und Gemälden verzierten königlichen Gemächern und einem Spiegelsaal. Anschließend geht es weiter zum nahegelegenen Stufenbrunnen Panna Meena ka Kund, der ebenfalls ein fantastisches Fotomotiv bietet. Am Spätnachmittag widmen wir uns der Straßen- und Architekturfotografie in Jaipur, wobei natürlich auch hier die lokalen Bazare ein besonderes Foto-Highlight sind. Übernachtung: Jaipur

Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung Ranthambore Nationalpark. Einst war Ranthambore das Jagdgebiet des Maharaja von Jaipur. Mit seiner Gefolgschaft, Gästen aus Politik und Gesellschaft machte er sich auf die Jagd nach Antilopen, Sambarhirschen und auch Tigern. Durch die erbarmungslose Hetzjagd auf diese begehrte „Trophäe“ und durch die Verdrängung durch Siedlungsbau galt der Tiger als fast ausgestorben. 1957 wurde das „Tiger Project“ ins Leben gerufen und Ranthambore zum Nationalpark deklariert. Ein ehrgeiziges Projekt, denn man wollte die seltenen Raubkatzen vor dem Aussterben bewahren und ihnen einen neuen sicheren Lebensraum schaffen. Trotz aller Konsequenz, die scheue Wildkatze zu schützen, ist die genaue Tigerpopulation nicht bekannt. Am Nachmittag ist eine Pirschfahrt geplant. Übernachtung: Ranthambore

Heute begeben wir uns wieder zweimal auf Pirsch in den Ranthambore Nationalpark. Vielleicht entdecken wir den hervorragend getarnten Tiger. Im dichten Dschungel, auf den weitläufigen Hügeln und den weiten Tälern leben – neben dem Tiger – Leoparden, Hyänen, Schakale und Antilopen. Aus der Luft werden wir von zahlreichen Zugvögeln, Adlern und Geiern beobachtet. Eine üppige Fauna und Flora erwartet uns. Übernachtung: Ranthambore

Nach dem Frühstück brechen wir auf und nehmen den Zug nach Bharatpur. Dort machen wir eine Rikscha-Fahrt durch das Bharatpur Bird Sanctuary, das auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht, und bekommen dabei hoffentlich viele exotische Vögel vor die Kamera. Auf Wunsch können Sie auch slebst radeln. Leihräder (indischer Standard) gibt es am Parkeingang. Anschließend fahren wir weiter nach Agra. Dort angekommen, besichtigen wir das Taj Mahal. An dem weltberühmten Gebäude waren über 20 000 Handwerker am Bau zwischen 1631 und 1648 beteiligt. Architekt des Mausoleums war der aus Badakhshan stammende Perser Ustad Ahamad Lahori, der gekonnt persische und indische Baukunst verschmelzen ließ. 28 verschiedene Arten von Edel- und Halbedelsteinen wurden in den Marmor des Gebäudes eingefügt. Nachts kehren wir noch einmal für einen halbstündigen Besuch zum Taj Mahal zurück, denn wenn Vollmond ist und das Monument besonders beeindruckend zu fotografieren ist, gibt es spezielle Nacht-Öffnungszeiten. Übernachtung: Agra

Heute fotografieren wir das Taj Mahal noch einmal vom gegenüberliegenden Flussufer aus (Methab Bagh) und besichtigen (optional) das Red Fort. Anschließend fahren wir zurück nach Delhi. Farbenfroh wie sich Indien auf unserer Fotoreise gezeigt hat, verabschiedet es sich, denn unser Abreisetag fällt auf das Holi-Festival, dem hinduistischen Fest der Farben. Bei diesem bunten Spektakel bewerfen sich die Inder gegenseitig mit Farbpulver. Transfer zum Flughafen. Voller Eindrücke im Gepäck, viele davon hoffentlich fotografisch festgehalten, treten wir den Heimflug an. Ende der Reise.

Empfehlenswerte Videos zur Destination

Videos zu dieser Erlebnisreise & Destination

Reise-Verlauf auf der Karte

Guides

Jochen Weber
Fotoguide Mehr Infos

Reise-Termine

  • 19.02.2018 bis 02.03.2018
    ab € 2.759,-- | Nur noch auf Anfrage

Preise pro Person

ab € 3349 inkl. Flug

€ 2759  bei Eigenanreise

Einzelzimmerzuschlag € 399

€ 100 Nachlass für die ersten 4 Teinehmer

Highlights

  • Taj Mahal bei Vollmond - Sonderpermits gestatten uns den Besuch des Taj Mahals bei Vollmond
  • Rajasthan Impressionen - Mit dem geschulten Fotografie-Blick entdecken wir Rajasthan
  • Perfekte Kombination - max. 10 Teilnehmer am Workshop
  • Erfahrener Foto Guide - Profi aus Deutschland reist mit
  • Fotoreise für jeden Anspruch - Individuelles Coaching für Anfänger und Fortgeschrittene; perfekte Motive für Profis

Unterkunft

Stadt / Ort Geplante Unterkunft
Delhi Hotel Pluto´s
Udaipur Jagat Niwas
Jodhpur Devi Bhawan
Jaipur Regenta Central
Ranthambore Ranthambore Heritage Haveli
Agra Coral Tree

vorbehaltlich Verfügbarkeit und Änderungen in gleichwertiger Kategorie

Hinweis zu den Unterkünften: Auf explizite Anfrage sind 1/2 Doppelzimmer buchbar. Diese werden jeweils für Männer und Frauen gebucht.

Ähnliche Reisen

Island Fotoreise: Landschafts- & Naturfotografie

Island Fotoreise: Landschafts- & Naturfotografie
Ihr Foto Guide Sven Herdt entführt Sie auf dieser atemberaubenden Fotoreise in den Westen Islands mit seinen Fjorden, schwarzen Lavastränden und der berühmten Tierwelt.
Information

Private Rajasthan Erlebnisreise

Private Rajasthan Erlebnisreise
Luxuriöse Maharaja-Paläste, imposante Festungen und spektakuläre Wüstenlandschaften erwarten Sie im farbenprächtigen Rajasthan. Erleben Sie eine Rundreise wie aus 1001 Nacht!
Information


Preis pro Person in € beinhaltet: Linienflug in der Economy Class ab/bis Frankfurt, München oder Zürich (Abflug ab weiteren deutschen, österreichischen bzw. Schweizer Flughäfen auf Anfrage; Business Class Flug auf Anfrage), Kerosinzuschlag, Flughafengebühren (D), Fotoreise & Erlebnisreise lt. Ausschreibung (mind. 4; max. 10 Teilnehmer), Übernachtung in Hotels & Guesthouses lt. Ausschreibung, Fotoworkshop mit Foto Guide Jochen Weber lt. Ausschreibung, Eintrittsgebühren lt. Ausschreibung, Riksha-Fahrt in Delhi, Permit für Taj Mahal Besuch bei Vollmond, 3 Pirschfahrten Ranthambore Nationalpark, Anschlussflug Delhi - Udaipur, lokale Steuern

 

Nicht im Preis enthalten: Alle nicht genannten Leistungen, Ausgaben persönlicher Art, Trinkgelder, Visum, Kameragebühren bei Sehenswürdigkeiten, ggf. lokale Flughafengebühren Indien

 

Teilnehmerzahl: Mind. 4 Teilnehmer, max. 10 Teilnehmer. Wird die Mindestteilnehmerzahl 6 Wochen vor Abreise nicht erreicht, muß die Fotoreise leider abgesagt werden.

 

Buchung 1/2 Doppelzimmer: 1/2 Doppelzimmer sind nur auf Anfrage buchbar und nur auf ausdrücklichen HInweis bei Buchung. Da Sie Ihren Zimmerpartner erst auf der Reise kennenlernen, empfehlen wir die Buchung eines Einzelzimmers

 

Ein Trend ist im Reiseverhalten klar zu erkennen: Die Reise soll einen Mehrwert bieten – eine Reise zum Zweck der persönlichen Weiterentwicklung.

Indien Fotoreisen – unvergessliche Abenteuer in Bildern bewahren

Fotoreisen und Indien erfreuen sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Favorisiertes Ziel für Fotoreisen 2017: Indien. Unsere Fotoreise durch Indien ist ein Angebot für Liebhaber der Fotografie. Sie können bei Fotoreisen und Workshops ihr Talent entdecken, ihre Fähigkeiten festigen und erweitern. Die speziell ausgewählten Reiserouten versprechen unvergessliche Eindrücke, bei denen die Fotografen lernen, diese auf geeignete Weise in Bildern festzuhalten. Das Erlernen und Üben der klassischen Fotografie steht im Fokus dieser Indien Fotoreise. Dabei unterstützt ein in Fotografie erfahrener Reisebegleiter Jochen Weber.

Partner:
Air France
Inna Hemme Reise-Bloggerin
ZoomyRentals.de